Gedankliche Tiefen

Kennt ihr...

... diese Menschen, die Regeln aufstellen und sich selbst nicht dran halten? Diese Menschen, die immer nur Vorwürfe machen und ihre eigenen Schwächen nicht eingestehen können? Diese Menschen, die einem immer die Schuld geben, egal ob man es tatsächlich war oder nicht? Diese Menschen, die einem jeden einzelnen Fehler vorhalten, wollen, dass du dich änderst und von sich selbst behaupten sie seien zu alt für Veränderungen oder anstehende Arbeiten? Diese Menschen werden im Volksmund auch gerne Eltern genannt. Natürlich sind sie im besten Falle immer für uns da, leiten uns, sind unsere Vorbilder. Wir haben ihren Stempel aufgedrückt bekommen, sind zum Großteil das, was sie sind. Und trotzdem oder gerade deshalb fällt es ihnen so unglaublich schwer uns als eigenständige Wesen anzusehen, die selbstständig ihr Leben fühlen und eben auch einen Teil in sich tragen, der nicht durch sie geprägt wurde.Sie müssen mit der Zeit lernen, dass wir keine Küken mehr sind, sondern flügge werden. Aber es gibt Elternteile, die absolut lernresistent sind und mit denen das Zusammenleben immer schwieriger wird. Aktuell lebe ich mit einem solchen Elternteil unter einem Dach, mehr oder weniger freiwillig. Es ist nicht mein Elternteil, so viel sei gesagt. Aber es ist faszinierend, dass ich automatisch unter die Fittiche genommen und begluckt werde. Manche Kinder finden das toll, sie folgen jeder Anweisung, sind fleißig, gehen voll in dem Lebensstil ihrer Eltern auf. Ich war noch nie so, das komplette Gegenteil, das "Monstrum" von Kind, vor dem alle Eltern sich fürchten. Versteht mich nicht falsch, ich war nie drogenabhängig, habs noch nie mit dem Alkohol so übertrieben, dass ich irgendeine Scheiße gebaut habe oder Sonstiges. Im Grunde bin ich im Vergleich zu anderen Kindern ein Engel gewesen. Aber ich war automatisch immer an allem Schuld und das zieht sich bis heute. Ich war, laut Aussage eines Elternteils, schuld daran, dass die Familie zerbrochen ist. Ich war schuld daran, dass es ständig Streit gab. Ich war Schuld an dem finanziellen Ruin. Und so weiter und so fort. Damit hats angefangen und so gehts weiter. Fehlt eigentlich nur noch, dass der Elternteil, der hier mit wohnt, mir vorwirft, dass ich meinen Freund versaut hätte. Wobei selbst das schon in Andeutung rüberkam. Mir wurde mein Leben lang eingeflüstert, dass es schädlich ist mit mir zusammenzuleben und warum? Weil ich meinen eigenen Lebensrhythmus habe. Ich bin langsamer, als andere. Ich bin nicht mit Vollspeed durch die Schule gerast, hab nicht noch vor meinem Abschluss einen Ausbildungsplatz gehabt, bin nicht ausgelernt gleich in meinem Beruf durchgestartet, hab nicht gleich Geld verdient. Ich räume nicht sofort alles weg, was ich benutzt habe, mein Abwasch steht meisten 3 Tage bis es sich in meinen Augen lohnt ihn zu machen. Viele, sehr viele, sagen ich bin faul, nur wenige wissen, dass es nicht so ist. Ich brauche einfach meine Zeit, dann komme ich auf Hochtouren. Und wenn ich einmal auf Hochtouren bin, dann wird alles erledigt, was es zu erledigen gibt. Mittlerweile vergesse ich auch nicht mehr so schnell Dinge. Sie bleiben stehts im Hintergrund in meinem Kopf, schön abgelagert unter "Derzeit nicht möglich, weil irgendetwas noch nicht passt". So z.B. müssen hier noch einige Schränke, der Duschvorhang und eine Gardinenstange angebracht werden. Genauso wie Lampen, ordentliche Lampen. Aber all das ist nicht möglich, weil die Schrauben fehlen und für die Lampen das Know-How. Trotzdem werden sie mir und meinem Freund immer wieder vorgeworfen. Ich sage schon seit Ewigkeiten "Dann lasst uns mal zum Baumarkt fahren und Schrauben kaufen!" Nope. Man kann sie sich ja auch umsonst von irgendwoher holen. Macht aber keiner, bzw. diejenigen, die sie gefragt haben, haben nun mal keine. Dementsprechend angekratzt bin ich irgendwann. Es stresst mich, dass ich die Dinge nicht erledigen kann, weil mir die Sturheit der anderen im Weg steht. Ich bin ziemlich empfindlich was Stress angeht, meine Nerven liegen seit längerer Zeit blank, seitdem ich die Mauer um meine Gefühle herum Stück für Stück abgebaut habe. Seitdem zucke ich bei jedem lauten Geräusch zusammen, kriege Herzrasen, wenn geschrien oder gejohlt wird und habe das Bedürfnis bei jedem falschen Wort einfach zu explodieren und meinen Gegenüber seelisch auszuziehen. Wissen ist Macht und ich kenne zu viele Wege, um die innersten Gefühle eines Menschen nach außen zu kehren und ihn damit zu zerstören. Das ist das Einzige, was an mir schädlich ist. Aber ich wende es nicht an, auch wenn ich es könnte und manchmal auch will. Es geht gegen meine Natur und es reicht schon, dass ich manchmal ausversehen einen wunden Punkt von meinem Gegenüber erwische, bevor ich überhaupt darüber nachdenken konnte, wie meine Worte wirken. Trotzdem würde ich dem Elternteil manchmal gerne sagen, was ich wirklich denke. Aber der Elternteil erträgt es ja noch nicht einmal, wenn ich Konter gebe und sage, dass ein Zusammenleben auf Gegenseitigkeit beruht und nicht auf einen Diktator, der das sagen hat, während alle anderen spuren. In manchen Lebenssituationen mag eine solche Führungspersönlichkeit hilfreich sein, aber definitiv nicht, wenn es um ein ganz normales Zusammenleben geht, bei dem man sich respekt- und rücksichtsvoll verhalten sollte. Ich bin erwachsen, ich habe meine Privatsphäre und meinen Rhythmus. Ich habe mich schon für meinen Teil sehr angepasst, aber ich sehe es nicht ein den gesamten Weg zu überbrücken. Andere müssen auch ihren Teil erfüllen.

15.9.14 15:08

Letzte Einträge: Wut, unglaubliche Wut, Wunde Punkte..., Probleme anderer Leute..., Und mal wieder..., #wireinander

bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Copperoid / Website (16.9.14 17:58)
Es ist so herrlich dich zu lesen.

Ich hab' mir immer eingebildet, ich bin nicht auf den Mund gefallen. Aber gegen dich bin ich ein Mauerblümchen. Das soll jetzt weder negativ noch abwertend sein, sieh' es einfach als Kompliment. Du sprichst mir zu 99% aus der Seele, nur ich kann es nicht so toll formulieren.

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen