Gedankliche Tiefen

Probleme anderer Leute...

... lassen sich immer wunderbar lösen. Mein Ex zum Beispiel hat damals nichts auf die Reihe gekriegt. Er war hoch verschuldet, weil er unbedingt Designermöbel haben wollte und sich keine Gedanken darüber gemacht hat wie er die Raten abbezahlen soll. Er war 3 Monate im Gefängnis für nicht bezahlte Zugfahrten, hatte ein mega Problem damit sinnvoll einzukaufen und ein schlechter Liebhaber. Nebenbei war er super anhänglich und als ich mit ihm schluss gemacht habe ist seine gesamte Welt zusammengebrochen. Ich habe ihm trotzdem immer mit Rat und Tat zur Seite gestanden und habe ihm auf gut Deutsch in den Arsch getreten und heute? Heute hat er einen gut bezahlten Job, eine eigene hübsche Wohnung und hat sich vor kurzem seinen Traum vom Motorrad erfüllt. Nachdem er sich kurzzeitig durch die Weltgeschichte gevögelt hat, hat er nun eine Freundin, die er wohl rundum befriedigt. Freundinnen haben sich von ihren Mistkerlen getrennt und sind seither extrem aufgeblüht, haben ihr großes Glück gefunden und habens geschafft. Jeder hat irgendwie ein wundervolles, strukturiertes Leben, verdient Geld oder geht studieren und ich sitze zu Hause und kriege das Kotzen, wenn ich mich selbst ansehe. Ich gebs zu, ich lasse mich gehen, finde nicht mehr genug Motivation mich hübsch anzuziehen, geschweige denn abzunehmen. Ich habe dreißigtausend Dinge, die mir im Weg rumstehen und ich habe keine Ahnung woher ich die Energie nehmen soll sie anzupacken. Ich habe keine Ahnung wie ich eine Wohnung finden soll, geschweige denn einen Job. Ich hab immer nach Freiheit geschrien und hab trotzdem nie irgendwas alleine geschafft. Klar, ich hab gekellnert -dank meiner Mutter. Ich hatte ein tolles Langzeitpraktikum -dank meiner Mutter, die mich sonst rausgeschmissen hätte. Ich bin bei meiner Mutter ausgezogen -dank meiner Schwiegermutter in spe, die zugestimmt hat, dass wir bei ihr mit einziehen können. Ich fühl mich unglaublich falsch und kann nichts dagegen tun. Es ist so, als ob mein wahres Ich irgendwo tief in mir drin wie ein verkrüppelter Embryo liegt und verhungert. Ich bin schwach, nichtsnutzig, faul und eine ätzende Dramaqueen und das versuche ich mit allen Mitteln zu vertuschen. Erschießt mich doch einfach, bitte...

2.11.14 21:28

Letzte Einträge: Wut, unglaubliche Wut, Wunde Punkte..., Und mal wieder..., #wireinander

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen